Über mich

Mein Name ist Ulrike Schlichter, und ich lebe seit 1978 auf diesem wunderschönen Planeten Erde.

 

Meine Leidenschaft und der Schwerpunkt meiner Arbeit sind die Astrologischen Symbolaufstellungen/Seelenaufstellungen, die Herzenswünsche Workshops und das ganzheitliche Coaching. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie tiefgreifend diese Arbeit sein kann und wie unglaublich positiv bewegend sich diese auf den weiteren Lebensweg auswirken kann.

 

Wie es zu dieser Arbeit kam, hat einen etwas längeren Weg voraus.

Der Beginn meiner Kindheit startete mit einigen Turbulenzen, die mich für mein weiteres Leben prägen sollten. Meine Seele hatte sich wohl einige Lernaufgaben für dieses Leben vorgenommen. Und rückblickend erscheint es mir so manches Mal, dass ich aus dem Lernen gar nicht mehr so recht heraus kam.

Nach einem also eher holprigen Start ins Leben war der überwiegende Teil meiner Kindheit wohlbehütet und bis auf die üblichen Herausforderungen weitestgehend normal. (An dieser Stelle sei die Frage erlaubt – was genau ist eigentlich normal?)

Im Alter von 17 Jahren hatte sich meine Seele für diese Inkarnation eine besondere Lernaufgabe auf den Plan geschrieben. Eine Situation, der ich hilflos ausgeliefert war, körperlich zwar keinen Schaden genommen hatte, mit den seelischen Schäden jedoch lange Zeit Nacharbeit leisten musste.

 

Als alles wieder seinen normalen Verlauf nahm, machte ich nach der Schulzeit eine Ausbildung zur Hotelfachfrau und arbeitete für mehrere Jahre in der deutschen Hotellerie bis ich im Jahre 2002 für 7 Jahre nach London ging. Meine Leidenschaft zum damaligen Zeitpunkt war meine Karriere in der Hotellerie, die ich mit Feuereifer, großem Enthusiasmus und auf Kosten meiner Gesundheit verfolgte. Ich war jung und der Ehrgeiz hatte mich gepackt. Ich wollte immer höher, schneller, weiter.

 

Dass ich mich zu dem Zeitpunkt schon völlig selbst verloren hatte, vergaß ich über meinem Erfolg. Während meiner Zeit in London fühlte ich oftmals Heimweh. Ich dachte, dass es Heimweh nach Zuhause, nach Deutschland war. Mir war in diesen Jahren noch nicht bewusst, dass ich eigentlich auf der Suche nach mir selber und dem Sinn des Lebens war.

 

Im Jahr 2009 kam ich schließlich zurück nach Hause, dachte mir, ich hätte mit meinem Job hier in Deutschland den Jackpot geknackt und wäre endlich angekommen – weit gefehlt!

 

Über die Jahre wurde ich zusehends unglücklicher und fühlte mich wie in einem Hamsterrad gefangen. Mein Körper zeigte mir immer wieder durch Blockaden, dass dies nicht mehr mein Weg war. Doch ich wusste nicht so recht, was ich ändern konnte und machte einfach immer so weiter und wurde noch ein wenig unglücklicher.

 

Es gab also eine sehr lange Zeit der Findungsphase und oftmals verfluchte ich meine Situation. Die Welt schien gegen mich zu sein und ich war gefangen in einer Identitätskrise, die sich über Jahre hinweg zog. Fragen wie „Was ist denn eigentlich der Sinn des Lebens?“ oder „Wann wird es endlich einmal leichter in meinem Leben?“ begleiteten mich eine sehr lange Zeit.

 

Oftmals sind es jedoch die schwierigeren Situationen im Leben, die den Menschen am stärksten wachsen und reifen lassen. Heute bin ich dankbar für all diese Erfahrungen und habe meinen Frieden damit schließen können. Denn letztendlich haben mich all meine Erfahrungen zu dem Menschen werden lassen, der ich heute bin. Dieser Erkenntnis ging ein langer Weg voraus. Und die weitere damit verbundene Erkenntnis war, dass sich immer wieder neue Lebensaufgaben auftun, damit die Seele stetig im Wachstum bleibt und dass das Lernen, Reifen und Wachsen endlos ist.

 

Im Sommer 2017 lernte ich die Astrologischen Symbolaufstellungen nach Ilka Plassmeier® kennen, die Aufstellung der eigenen Seelenanteile; eine Arbeit, die mich in meinem SEIN zutiefst berührt hat. Und auf einmal begann sich meine Welt zu ändern. Ich startete die Ausbildung zum Psychologischen Berater und entschied mich ein paar Monate später für die Ausbildung zum Open-Heart-Coach sowie der Ausbildung zur Astrologischen Symbolaufstellerin.

 

Durch meine eigene Entwicklung während der Coaching Ausbildungen, mehreren eigenen Aufstellungen sowie unzähligen Stellvertreter Funktionen hatte sich meine Lebenseinstellung so unglaublich verändert, dass ich endlich den Mut fand, meinen langjährigen Job im Hotelmanagement aufzugeben und, nach einem kurzem Einblick in der Jugendhilfe, in die Selbstständigkeit des Ganzheitlichen Coachings zu gehen.

 

Ich bin so unendlich dankbar für diese Arbeit und freue mich ganz besonders, dass ich diese in die Welt hinaustragen darf. Ein großer Herzenswunsch ist damit in Erfüllung gegangen.

 

Über die Aufstellung der Seele sowie den Erkenntnissen aus den anderen Methoden habe ich mich nach und nach wieder selbst entdecken können, habe einen verlorengegangenen Teil von mir selbst zurückerobert und in mein Leben integrieren können. Es ist der Teil von mir, der mich mein wahres Selbst in seiner ursprünglichsten Form wahrhaftig leben lässt, und der mir den Mut gibt, genau das zu tun, wofür ich brenne.

 

Ich bin von Herzen dankbar für all die Menschen in meinem Leben, die mir zur richtigen Zeit die richtigen Impulse gegeben haben und freue mich über jeden Einzelnen, den ich im Coaching oder bei einer Aufstellung und der Reise zu sich selbst begleiten darf.

 

Ein Austausch von Herz zu Herz, von Seele zu Seele.